Foto Thorben Peping
Bild: Isabella Thiel

Wir stellen vor: Thorben Peping

Unser Kandidat für die Landtagswahl in NRW am 15. Mai 2022.

 

Thorben bewirbt sich für die SPD um das Landtagsmandat im Wahlkreis 23 (Oberberg 1) in den Städten und Gemeinden Gummersbach, Hückeswagen, Lindlar, Marienheide und Wipperfürth. Über seine Motivation sagt Thorben:

 

Politik bedeutet für mich, Verantwortung für die Zukunft zu übernehmen. Im politischen Alltag fährt man jedoch zu oft nur auf Sicht und reagiert auf akute Herausforderungen. Dabei vergisst man, dass unsere Probleme von morgen die Folgen der Entscheidungen sind, die wir heute treffen. Deswegen habe ich den Anspruch, immer die großen Zukunftstrends im Blick zu haben und meine politischen Entscheidungen danach auszurichten.

 

Thorben studiert seit 2018 an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität zu Bonn Politikwissenschaften und Soziologie. Zur Politik fand er bereits mit 16 Jahren, u.a. durch seine Funktion als Schülersprecher am Gymnasium Lindlar. Eine andere Partei als die SPD kam dabei für ihn nie in Frage. Thorben dazu: „Sozialdemokratie bedeutet für mich Realpolitik mit Idealen – die Welt so zu nehmen, wie sie ist, aber sich nicht damit abzufinden.“

 

Thorben ist seit 2020 Ratsmitglied in Lindlar und gestaltet u.a. im Haupt- und Finanzausschuss, im Sozialausschuss, im Ausschuss für Schule, Sport und Kultur sowie im Klima- und Umweltausschuss die Lindlarer SPD-Politik aktiv mit. Zudem wurde er von der SPD-Kreistagsfraktion als Sachkundiger Bürger in den Jugendhilfeauschuss des Oberbergischen Kreistags berufen.

 

Thorben setzt sich ein für:

Beste Bildung und bessere Chancen

die Abschaffung der Kita-Beiträge
mehr Lehrkräfte und Sozialarbeiterstellen
mehr Praxisunterricht an allen Schulformen
eine umlagefinanzierte Ausbildungsgarantie
Unterstützung bei Weiterbildung

Starke Wirtschaft und sichere Arbeit

Unterstützung von Unternehmen, die klimafreundlich produzieren wollen
effektiven Klimaschutz durch Ausbau der erneuerbaren Energien
gezielte Förderprogramme für den ländlichen Raum zu den Themen Fachkräfte und Ausbildung
Digitalisierung und Sanierung von Berufsschulen
mehr Mitbestimmung von Beschäftigten und konsequenter Arbeitsschutz

Vollständige Versorgung und hohe Attraktivität

die Ausweitung von Landarztprogrammen
nachhaltigen und bedarfsgerechten Wohnungsbau
mehr Geld in den Kommunen, z.B. für Spielplätze, Schwimmbäder oder Bibliotheken
Abschaffung der Straßenanliegerbeiträge
kostenlose ÖPNV-Tickets für alle Schüler und einen einheitlichen NRW Tarif

 

Noch mehr über Thorben erfahrt ihr auf seiner Homepage www.thorben-peping.de