SPD-Fraktion Gummersbach bei facebook

 


SPD Kreisfraktion

 

 

AG 60plus informiert

Die AG 60plus Gummersbach trifft sich jeden zweiten Donnerstag in jedem Monat im Hotel Viktors, um sich über verschiedene Themen zu informieren. Meist wird ein/e Referent/in eingeladen, mit dem man im Anschluss an seinen bzw. ihren Vortrag noch diskutieren kann. Das Themen-Spektrum ist sehr vielfältig und interessant. Auch Nicht-Mitglieder der SPD sind eingeladen, zu diesen Themen-Veranstaltungen zu kommen. Wir freuen uns über rege Teilnahme!

Ihre / eure AG 60plus Gummersbach

 

Treffen im Café Berges

Nach einer längeren Pause hat Brunhilde Bermig wieder zu einem Treffen eingeladen. Wir haben uns im Café  Berges getroffen. Die Kommunikation hat sich zunehmend in die elektronischen Medien verlagert. Nachrichten und der Austausch von Meinungen haben in der Gesellschaft immer schon einen hohen Stellenwert.

In Form eines Gedichtes wurde eine Geschichte vorgetragen, die sich tatsächlich in Müllenbach ereignet hat. Hier ist die Geschichte. Es ist auch ein Kommentar zu der sich rasend schnell ändernden Übertragung von Nachrichten.

„Drama in Müllenbach”

Müllenbach heißt hier ein Ort
welcher liegt am Berge dort
wo die Gegend freundlich, friedlich
und die Gärten ordentlich und niedlich.
Auch die Kirche, fest gemauert,
schon ein Jahrtausend überdauert.
Leute wurden aus dem Kirchenfeste
So wie Hochzeits-Tauf- und Trauergäste
Von Pastoren wohl begleitet,
 frisch gestärkt und vorbereitet
für ein Leben recht bescheiden,
wie es üblich war in alten Zeiten.

Habt ihr gewusst, seit dabei ehrlich,
dass die Bibel ist gefährlich?
Dort genau ist aufgeschrieben
wie sich Menschen töten, lieben.
Schon vom ersten Anbeginn
Schrecklich ist der Menschen Sinn.
Abel ward von Kain erschlagen,
denn er konnte nicht ertragen
seines Bruders größ’res Glück
so aus Neid brach er ihm das Genick.
Seht, die Menschen ganz allein
können schrecklich böse sein.
Es bedarf der Weisen Lehren,
um die Sünder zu bekehren.
Damit dieses ordentlich geschah
Waren die Pastoren da.
Untertanen sollen nicht aus Erden,
sondern erst im Himmel selig werden.
Mächtige in allen Zeiten
Können Wahrheit niemals leiden.
Denn sie lassen sich nicht sagen
Wenn sie andre Leute Plagen.
Predigt war gestattet nur
Nach des Grafen Vorzensur.

Drogen, dieser Satz ist richtig,
war’n schon immer äußerst wichtig
und so fühlte man sich wohl
mit der Droge Alkohol.
Schuften mussten Untertanen
Doch der Graf mit den Kumpanen
Hatte Zeit und auch das Geld,
Schnäpse wurden so bestellt
Und geschluckt dann um die Wette
Spät kam man ins Ruhebette.
Die Nacht war kurz, der Kopf war leer,
Bewegung viel nun etwas schwer.

In Müllenbach im Kirchenrund
Der Pastor vor der Kanzel stund.
Erwartungsvoll die Christenschar
Zur Predigt schon versammelt war.
Es fehlt der Graf von Müllenbeck,
Zensur zu üben war sein Zweck.
Der Pastor denkt, „Ich kann nicht warten und muss wohl mit der Predigt starten!“ Dem Grafen wart’s gleich hinterbracht, „Der Pastor doch verbot’nes heute macht!“ Es kann nicht sein und ist auch unerhört, dass jemand so die Ordnung stört!
Der Graf, zwar noch mit schwerem Kopp,
braust schon herbei im Schnellgalopp.
Es fliegt der Pfeil, oh große Not!
Der Pastor ist getroffen – tot!
So ward auch damals in der Welt
Die alte Ordnung wieder hergestellt.
Die Christen fasst ein großer Schreck,
„Zu meutern hat doch keinen Zweck“
So lehren uns derlei Geschichten,
die uns die Alten oft berichten.

Heute aber schwebt das Wort
Mit den Fernsehwellen fort.
Auf den Redakteur wir hören,
wenn wir lauschen Weisheitslehren
und Zensur kommt sanft daher
totgeschossen wird da keiner mehr.
Die Parteien sind als Wächter
Selbst auch keine Kostverächter
wenn mal kräftig wird gelogen –
aber bitte ausgewogen!
Dieses ist wohl das Malheur,
Wahrheit hat es immer schwer!

Heinrich Mecke im Mai 1994