SPD-Fraktion Gummersbach bei facebook

 


SPD Kreisfraktion

 

 


 

Willkommen bei der SPD in Gummersbach

Gerne informieren wir Sie auf unserer Homepage über aktuelles Geschehen rund um unsere schöne Kreisstadt.

Wir freuen uns, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen. Zögern Sie nicht, uns anzusprechen. Ab sofort auch in der Bürgersprechstunde jeden ersten Montag im Monat von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr unter 0151-55907592..

Für die SPD Gummersbach

Sven Lichtmann
Vorsitzender


Flüchtlings-Hotline GummersbachWer helfen möchte oder erfahren will, welche Unterstützung gebraucht wird, kann die Hotline unter 02261/877777 anrufen.


Aktuelles aus den Ausschüssen

 
 

RatsfraktionSPD-Vertreter beim karnevalistischen Herrenfrühschoppen in Vollmerhausen

Beim karnevalistischen Herrenfrühschoppen des Schützenvereins Vollmerhausen war auch die SPD-Stadtratsfraktion Gummersbach gut vertreten.

Fraktionsvorsitzender Thorsten Konzelmann, der stellvertretende Vorsitzende Axel Blüm und der SPD-Stadtverordnete für Vollmerhausen, Christian Weiss, erfreuten sich im proppenvollen Schützenhaus an den Büttenreden und schunkelten und sangen bei den musikalischen Beiträgen mit. 

Veröffentlicht am 20.02.2017

 

MdB und MdLInnenminister Jäger nimmt Sorgen ernst

Vor der Landeskonferenz der NRWSPD nahm sich Innen- und Kommunalminister Ralf Jäger heute Zeit, die Argumente und Sorgen der Waldbröler Interessengemeinschaft „Mehr Polizeipräsenz für Waldbröl und den Südkreis“, vertreten durch Michael Siepermann, Heinz Otto Janssen und Irmgard Simon anzuhören. Über die Vermittlung der Bundestagsabgeordneten Michaela Engelmeier war die damit verbundene Übergabe der rund 7200 Unterschriften zustande gekommen.

„In absehbarer Zeit wird es zusätzliche Beamte im ländlichen Raum geben“, so Minister Jäger. Auch im Oberbergischen Kreis werden die Sorgen der Bürgerinnen und Bürger aus dem oberbergischen Süden bzgl. mangelnder Polizeipräsenz ernst genommen. 

Veröffentlicht von SPD Oberbergischer Kreis am 18.02.2017

 

UnterbezirkStädtebauinvestitionsprogramm für Oberberg

Thorsten Konzelmann

Die Kommission für Regionalplanung und Strukturfragen des Regionalrates hat heute den Einplanungsvorschlag der Bezirksregierung Köln für das Städtebauinvestitionsprogramm 2017 des Landes Nordrhein-Westfalen behandelt.

Thorsten Konzelmann, Mitglied des Regionalrates für den Oberbergischen Kreis und Vorsitzender der Kommission für Regionalplanung und Strukturfragen, teilt mit, dass sich die geplanten Maßnahmen auf knapp 90 Mio. € für den gesamten Regierungsbezirk Köln belaufen. Davon entfallen erhebliche Summen allein auf den Oberbergischen Kreis.

Veröffentlicht von SPD Oberbergischer Kreis am 10.02.2017

 

MdB und MdLGleicher Lohn für gleiche Arbeit

Gleicher Lohn für gleiche bzw. gleichwertige Arbeit von Frauen und Männern – das klingt selbstverständlich, ist es aber in der heutigen Arbeitswelt leider noch immer nicht.

 

„Der Entwurf des Lohngerechtigkeitsgesetzes von Bundesministerin Manuela Schwesig ist daher ein richtiger Schritt, den ich ausdrücklich unterstütze”, so die oberbergische Bundestagsabgeordnete Michaela Engelmeier.

Veröffentlicht von SPD Oberbergischer Kreis am 18.01.2017

 

MdB und MdL„Gute Demografiepolitik ist auch gute Bildungspolitik“

„Wir werden weniger, älter und bunter. Lebensweisen und Familienformen verändern sich. Wie begegnen wir dem Wandel ganz konkret?“, Michaela Engelmeier, MdB, begrüßte über 40 interessierte Gäste, die der Einladung der SPD-Bundestagsfraktion ins Mehrgenerationenhaus Marienheide gefolgt waren, um über den demographischen Wandel zu diskutieren.

Petra Crone, demografiepolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion führte ins Thema ein. „Lebensweisen und Familienformen verändern sich. Das Miteinander ist entscheidend, – das der Generationen, das der Zivilgesellschaft, das der Politik.“ Welche Chancen bietet der demografische Wandel, wie ist der Wandel gestaltbar? Wer sind mögliche Akteure und wie kann die strategische Sozialplanung in den Kommunen gelingen? Die Bundestags abgeordnete aus Kierspe ging beispielhaft auf die Situation in Marienheide ein. 

Veröffentlicht von SPD Oberbergischer Kreis am 10.01.2017

 

RSS-Nachrichtenticker